Ihr/e Ansprechpartner*in

+49 30376231
Seite drucken

Luzerneheu und Luzernepellets

Luzerne zählt zu den ältesten Futterpflanzen und kommt vor allem in der Pferdefütterung zum Einsatz. Luzerne enthalten als Futter wertvolle Nährstoffe und Eiweiße und sind zucker- und stärkearm. Ob als Luzerneballen oder Grünmehlpellets, die Grünpflanze erlebt als Futtermittel eine Renaissance.

© emer1940/iStock.com

Was sind Luzerne?

Luzerne, auch Alfalfa genannt, zählt zur Familie der Hülsenfrüchtler aus der Gattung Schneckenklee und wächst bevorzugt in trockenen, warmen Regionen. Ursprünglich aus Persien stammend, hat die kleeartige Futterpflanze inzwischen von Spanien bis Polen ihre Wurzeln geschlagen und wird in Bayern im Anbau sogar finanziell gefördert. Die Verarbeitung zu Futtermittel erfolgt durch Trocknen, Mahlen und, je nach Bedarf, Pelletieren oder Ballenpressen. Beliebt ist Luzernefutter als Ersatz für importierte Eiweißfuttermittel wie Soja und überzeugt durch gute Verdaulichkeit, hohen Nährstoffgehalt an Eiweiß, Kalzium und essenziellen Aminosäuren, die für Muskelaufbau und Energiegewinnung wichtig sind. Durch ihre stickstoffbindende Fähigkeit, gute Durchwurzelung und Humusanreicherung verbessert sie zudem die Leistungsfähigkeit landwirtschaftlicher Böden.

Luzernefutter von ATCO

Als Agentur und Großhandel für Futtermittel verfügt August Töpfer & Co. über eine lange Geschichte und ein umfassendes Netzwerk an Handelspartnern und Produzenten weltweit. Wir bieten Grünmehlpellets fürs Pferd, Rind, Schaf und Geflügel in zertifizierter Bio-Qualität und bedarfsgerechten Größen. Ob Big Bag Luzernepellets ab oder bis zu 25 kg, Luzerne-Palletten oder Silage- und Quaderballen – wir sind der richtige Ansprechpartner und stehen Ihnen mit langjähriger Erfahrung, Marktverständnis und bedarfsgerechten Futtermittellösungen zur Verfügung. Kaufen Sie Luzerne Pellets von August Töpfer & Co. und verlassen Sie sich auf hochwertige Luzerne-Erzeugnisse für die optimale und ergänzende Fütterung Ihrer Tiere.

Luzerne Futter: Grünmehl Herstellung

Luzerne werden zwischen fünf bis zwölf Jahre alt, lassen sich bis zu dreimal im Jahr abernten und müssen dank Ihrer Nutzungszeit von zwei bis drei Jahren nicht jährlich neu gesät werden. Die abgemähte Luzerne wird getrocknet, abgelagert und zu quaderförmigen Luzerneheuballen geformt oder nach Mahlung zu zylindrischen Grünmehlpellets gepresst. Gewinnungsverfahren sind dabei die Druckfiltration, Lösungsmittelextraktion und das Pelletieren. Das getrocknete und gemahlene Luzerneheu ist als Trockengrüngut eiweiß- und vitaminreich und lässt sich hinsichtlich des Nährwerts durch Melassierung aufwerten. Nach ihrer Verarbeitung dient Luzerneheu in Ballen- oder Pelletform vorrangig zur Fütterung von Pferden, Schweinen, Geflügel und Rindern.

© Larysa Lyundovska/iStock.com

Luzernegrünmehl: Inhaltsstoffe

Der Futterwert von Luzerne ist beachtlich. Als Futtermittel liefert das Grünmehl aus Luzerne hochwertiges Eiweiß, Kalzium und Magnesium. Der hohe Eiweißgehalt in Luzerne erhöht den Nährwert von Pferdefutter, wenn spät geerntetes oder überlagertes Heu nicht mehr genug Energie liefert oder heranwachsende oder laktierende Pferde auf eine umfassende Eiweißversorgung angewiesen sind. Vor allem der hohe Anteil an Protein im Futter hat Luzerne in der deutschen und besonders bayrischen Landwirtschaft zu einem beliebten Futtermittel gemacht, das regional angebaut wird und damit Transport- und Lagerkosten senkt.

Luzerne: Vorteile auf einen Blick

Die Vorteile von Luzerneheu für die Fütterung sind eindeutig und überzeugend. Besondere und bemerkenswerte Eigenschaften von Grünmehlpellets und Luzerneballen sind:

  • Geringer Zucker- und Stärkegehalt: Luzerne haben mit etwa drei Prozent einen deutlich niedrigeren Zuckergehalt als Heu mit zehn Prozent. Bei melassiertem Luzerneheu ist jedoch zu beachten, dass der Zuckergehalt deutlich höher sein kann.
  • Reich an Eiweiß: Der Eiweißgehalt von Luzerne liegt bei etwa 16 Prozent. Sie sind somit das optimale Ergänzungs- und Leistungsfutter, um einen Eiweißmangel zu vermeiden oder Gewichtszunahme bei Leistungstieren zu fördern.
  • Reich an Kalzium: Kalzium und Eisen sind in Luzerne reichlich vorhanden und können den Phosphor-Anteil in Pferdekörpern senken und als Futterergänzung bei Kalziummangel dienen. Zu beachten ist, dass Kalzium die Aufnahme anderer Nährstoffe wie Zink hemmen kann. Luzerne sind daher mit anderen Futtermitteln abzustimmen.
  • Neutralisiert Magensäure, regt Kauen an: Luzerne ist struktur- und faserreich und leicht verdaulich. Enthaltene Gerüststoffe und Lignin regen Kauen und Speichelbildung an und verlängern die Fresszeit. Der hohe Kalziumanteil wirkt zusätzlich neutralisierend auf einen Überschuss an Magensäure.

Luzerne zur Fütterung von Tieren

© Florin Beudean/unsplash.com

Luzerne als Pferdefutter

Luzerneheu hat sich vor allem in der Fütterung von Pferden bewährt. Als regionale Futterpflanze ist sie der ideale Eiweiß- und Energielieferant für Kraft- und Leistungstiere und eignet sich als Ergänzungsfutter, um den Nährwert von Tierfutter zu verbessern. Geeignet ist Luzerneheu vor allem für heranwachsende Fohlen, Sportpferde und tragende oder laktierende Stuten. Da Luzerne über einen hohen Kalzium-Anteil verfügen, ist jedoch auf einen Futterausgleich zu achten, wenn mehr als zwei Kilogramm pro Tag verfüttert werden. Bei Pferden, die wenig Arbeit verrichten und keine intensive Bewegung haben, ist die Fütterung von Luzerne aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts nur in kleinen Mengen als Kau- und Speichelanreger ratsam. Für Freizeitpferde ist Luzerne nicht als Raufutterersatz geeignet. Auch für erkrankte und vorbelastete Pferde ist Luzerne als Einzelfuttermittel ungeeignet und sollte vorrangig als Appetit- und Kauanreger im Mix mit anderem Futter Verwendung finden.

Luzerne als Hühnerfutter

Luzerneballen sind ein hochwertiges Beschäftigungsfutter und eine nährstoffreiche Futterergänzung für Hühner. Als Hühnerfutter versorgt Luzerneheu Geflügel mit Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen und beugt aggressives Verhalten vor. Da es faser- und strukturreich ist, regt es zudem die Verdauung an. Durch den hohen Eiweißgehalt wirkt es sich positiv auf die Fütterung von Masthühnern und Legehennen aus und verbessert die Eierqualität und den Schlachtkörperwert.

© William Moreland/unsplash.com
© Pascal Debrunner/unsplash.com

Luzerne als Schweinefutter

Als rohfaserreiches Futtermittel kann Luzerne auch bei Schweinen als Beschäftigungsfutter Schwanzbeißen und aggressives Verhalten reduzieren und die Futterrationen aufwerten. Vor allem tragende oder laktierende Sauen und heranwachsende Ferkel profitieren vom hohen Eiweißgehalt. Als Kraftfutter kann Luzerne in der Schweinmast Kosten senken, da es im Vergleich zu anderem Kraftfutter bei weniger Futtermasse zu gleicher Leistung führt.

Luzerne als Rinderfutter

Luzerneheu ist ein ergiebiges Futtermittel zur Rohproteinergänzung bei Milchkühen, um die Eiweißversorgung zu sichern. Auch als Kraftfutter für Mastbullen bietet Luzerne beste Nährwerte. Silageballen aus Luzerne versorgen Mastbullen und Milchkühe ähnlich zuverlässig wie Maissilage mit wichtigem Eiweiß, Eisen, Magnesium und Kalzium und können den Nährwert der Futterration optimieren und die Futteraufnahme und Wiederkautätigkeit anregen.

Unsere Luzerne ist zertifiziert:

Ihre Ansprechpartner

Manfred Winter

E-Mail: manfred.winter@atco.de
Telefon:
+49 30376231

Joachim Karstens

E-Mail: joachim.karstens@atco.de
Telefon:
+49 40 30376237

Kontakt