Ihr/e Ansprechpartner*in

Seite drucken

Walnüsse

Walnüsse zeichnen sich durch einen besonders hohen Gehalt an gesunden, ungesättigten Fettsäuren aus und zählen zu den beliebtesten Nussarten in Deutschland.

Herkunft der Walnüsse

Die Pflanzengattung der Walnüsse zählt zur Familie der Walnussgewächse. Dieser Familie sind verschiedene Arten zugeordnet, von denen in Mitteleuropa vorwiegend die „Echte Walnuss“ verbreitet ist. Der Ursprung dieser Art liegt im Balkan und in Vorderasien, von wo aus sich die Pflanze in wilder und in kultivierter Form verbreitet hat. Insgesamt zählen rund 20 Arten zur Gattung. Die bekanntesten Vertreter sind die „Schwarznuss“ sowie die „Butternuss“ aus Nordamerika. Eine Besonderheit ist die Chandler-Walnuss. Diese Art wurde im Jahr 1979 auf dem Markt eingeführt und hat sich bis heute als bekannteste Nussart Kaliforniens etabliert. Die Chandler-Walnuss erfreut sich weltweiter Beliebtheit und die Walnuss ist auch für den Import nach Deutschland, von Bedeutung. Diese Art zeichnet sich unter anderem durch eine glatte Oberfläche und ovale Form aus.

Die Pflanzen und ihre Walnusskerne sind in zahlreichen Sorten verbreitet. Diese unterschieden sich vorwiegend im Wuchsverhalten sowie im Erscheinungsbild der Früchte. Im Allgemeinen sind Walnüsse in temperaten bis zu subtropischen Gebieten der Nordhalbkugel verbreitet. Die wichtigsten Produktionsländer sind heute China, die USA, der Iran, die Türkei sowie Mexiko. Wir importieren Walnüsse vorwiegend aus den USA sowie Frankreich, Indien und Chile. Die USA gilt als der wichtigste Exporteur für Walnusskerne in Premium-Qualität. Wir legen großen Wert auf enge Kontakte zu den Produzenten vor Ort, um nur beste Qualität an unsere Kunden weiterzugeben.

© shahab yazdi/unsplash.com
© NordWood Themes/unsplash.com

Anbau und Ernte der Walnuss

Die Echte Walnuss wird umgangssprachlich auch als Walnussbaum bezeichnet. Bei den bekannten Walnüssen handelt es sich um die Fruchtkerne dieses Baumes. Walnusskerne zählen aus botanischer Sicht zu den Nussfrüchten. Der Baum erreicht eine Höhe von bis zu 25 Metern und ein Alter von bis zu 160 Jahren. Die Fruchtkerne variieren in ihrem Aussehen stark, daher finden Sie in der Literatur verschiedene Informationen zur Walnuss. Diese erscheint in runder, ovaler bis hin zu einer eiförmigen Form. Ihre Länge beträgt bis zu acht Zentimeter, ihre Breite bis zu fünf Zentimeter. In Mitteleuropa reifen die Früchte zwischen September und Oktober, in Kalifornien verläuft die Ernte über einen etwas längeren Zeitraum von August bis November. Ist eine Frucht reif, platzt die Hülle auf und die Nüsse fallen zu Boden. Nach dem Aufsammeln erfolgt die Trocknung der Walnüsse. Dadurch reduziert sich das Risiko einer Schimmelbildung, die Bitterkeit der Nuss nimmt ab und der aromatische Geschmack der Walnüsse bildet sich heraus. Der Wassergehalt sinkt auf maximal acht Prozent, das Gewicht halbiert sich. Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit von Walnüssen vom Großhandel auf mehrere Monate und wir haben die Möglichkeit, Walnüsse in Deutschland im Handel ganzjährig anzubieten.

Nährstoffe der Walnüsse

Die positive Wirkung von Walnüssen auf den Körper schätzten bereits die alten Römer, die eine Kultivierung der Pflanze in weiten Teilen Europas etablierten. Heute belegen moderne Studien, dass die Nuss reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Der Verzehr von Walnüssen hat dementsprechend viele Vorteile hat und wirkt sich sehr positiv auf den Körper aus. Walnüsse beeinflussen beispielsweise die Gehirnleistung, die Erhaltung der Gesundheit und physischen Funktionen mit fortschreitendem Alter und senken sogar das Risiko bestimmter Krebsarten, wie Prostata- und Brustkrebs. Während Omega-3-Fettsäuren das Tumorwachstum hemmen, tragen die enthaltenen Antioxidantien zur Verlangsamung bei. Mit einem Eiweißgehalt von etwa 14 Prozent eignen sich Walnüsse als Proteinlieferant für Menschen mit vegetarischer oder veganer Ernährung. Aufgrund des hohen Kaloriengehalts von rund 660 Kilokalorien pro 100-Gramm-Portion ist, wie bei den meisten Nusskernen, nur ein mäßiger Verzehr empfohlen. Die Faustregel besagt, dass eine Handvoll Walnüsse täglich ausreicht.

Antioxidantien

In unserem Körper führen Stress, Tabakkonsum oder andere negative Einflüsse zur Bildung von freien Radikalen. Diese behindern die Zellerneuerung und führen dadurch zu Alterungsprozessen. Antioxidantien wirken diesem Prozess entgegen und schützen vor zahlreichen Krankheiten, deren Entstehung mit freien Radikalen in Zusammenhang steht. Dazu zählen beispielsweise Krebs und Arteriosklerose. Der Name dieser Nährstoffe leitet sich von der Wirkung gegen oxidative Vorgänge ab. Walnüsse beinhalten die gesundheitsfördernden Antioxidantien in großen Mengen. 

LDL-Cholesterin

LDL-Cholesterin ist umgangssprachlich auch als „das schlechte Cholesterin“ bekannt. Dieses fungiert als Transporteur von Fett und hat eine ungesunde Wirkung auf unseren Körper. Große Mengen des Cholesterins lagern sich in Arterien ab und können zur Verkalkung führen. Studien belegen, dass der regelmäßige Verzehr von Walnüssen zur Senkung des Cholesterinspiegels beiträgt.

Omega-3-Fettsäuren

Zu den Inhaltsstoffen von Walnüssen zählen eine Vielzahl an ungesättigten Fettsäuren. Unser Körper kann diese nicht selbst herstellen und ist daher auf die Zufuhr durch Nahrung angewiesen. Diese Form der Fettsäuren wirkt sich auf vielseitige Weise positiv auf unseren Körper aus und trägt beispielsweise zur Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels, zur uneingeschränkten Herzfunktion sowie zur Hemmung von Entzündungen in Arterien bei. Im Vergleich zu anderen Nüssen ist der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren bei Walnüssen besonders hoch. Eine alternative Bezeichnung dieser Fettsäure ist Alpha-Linolensäure.

Weitere Vitamine

Walnusskerne enthalten zahlreiche Vitamine, darunter Vitamin E. Dieses gilt als Anti-Aging-Mittel und verhindert die Faltenbildung der Haut. Des Weiteren nehmen wir mit Walnüssen verschiedene B-Vitamine auf. 100 Gramm Walnusskerne enthalten rund 35 Mikrogramm Biotin, das vormals als B7 bezeichnet wurde. Ein Mangel dieses Vitamins äußert sich bei Betroffenen durch Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit oder Erschöpfung. Dafür verantwortlich ist die Funktion von Biotin: Das Vitamin ist unter anderem wichtig für unseren Amino- und Fettsäurestoffwechsel. Ebenfalls in relevanten Mengen enthalten sind unter anderem die Vitamine B1 und B6.

Walnüsse sind reich an Mineralstoffen, wie Kalium, Zink, Magnesium, Eisen oder Kalzium. Diese wirken sich positiv auf die Reizübertragung der Muskeln und des Herzens sowie auf unsere Leistungsfähigkeit aus. Auch ein gesundes Immunsystem sowie die Wundheilung werden durch die Aufnahme der Mineralstoffe gefördert.

Walnüsse vom Großhändler August Töpfer & Co.

Walnüsse vom Großhändler August Töpfer & Co. zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität zu fairen Preisen aus. Wir stehen Ihnen mit jahrelanger Erfahrung beratend zur Seite und helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Produkte anhand Ihrer Spezifikationen und Unterlagen.

© ollo/iStock.com

Walnüsse geschält und ungeschält kaufen​

Naturbelassene Walnüsse eignen sich für den puren Verzehr sowie als Ergänzung bei herzhaften und süßen Rezepturen. Die Nuss passt beispielsweise als Topping zu Salaten, Joghurts oder Müslis und lässt sich in Brot und anderen Backwaren verarbeiten. In deftigen Gerichten sind Walnüsse wegen ihres festen Bisses eine abwechslungsreiche Ergänzung. Des Weiteren fügen Sie den Rezepten zahlreiche Nährstoffe hinzu und sorgen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Beim Großhandel können Sie Walnüsse in der Schale kaufen. Um diese leichter zu knacken, legen Sie das Produkt für rund 24 Stunden in heißes Wasser ein. Im Anschluss ist es erheblich leichter, die Schale von der Nuss zu trennen. Selbstverständlich finden Sie im umfangreichen Sortiment von August Töpfer & Co. auch Walnüsse ohne Schale, um diesen Arbeitsschritt zu umgehen. Auch Bio-Walnüsse sind beim Großhandel erhältlich. Sie sind frei von Zusätzen sowie ohne Einsatz von Pestiziden, Kunstdünger oder Gentechnik angebaut. Ganze oder gehackte Walnusskerne lassen sich vielseitig verarbeiten und zu verschiedenen Speisen kombinieren, wie beispielsweise Pasta, Salaten, Brot oder andere Backwaren.

Kandierte Walnüsse

Bei den sogenannten „Schwarzen Nüssen“ handelt es sich um kandierte Walnüsse. Für die Herstellung werden unreife, grüne Nüsse geerntet und über mehrere Wochen gewässert. Anschließend reifen sie in einem Zuckersirup mit Gewürzen weiter. Durch diesen Prozess erhalten die Schwarzen Nüsse ihre namensgebende Farbe. Schwarze Nüsse sind eine Spezialität und beliebte Beilage zu herzhaften und süßen Speisen.

Walnussmehl

Für die Herstellung dieses Produkts werden Nüsse entölt beziehungsweise teilentölt. Anschließend werden die Walnusskerne gemahlen. Die Verwendung von Walnussmehl ist vielseitig. Es lässt sich in beliebten Backwaren verarbeiten und ersetzt rund zehn Prozent der in der Rezeptur angegebenen Mehlmenge. Des Weiteren verleiht Walnussmehl Müslis, Saucen, Jogurt oder Cremes ein zartes Walnussaroma. Da die Anzahl der Betroffenen von Glutenunverträglichkeit zunimmt, bieten sich Nussmehle als glutenfreie und aromatische Alternative an. Zudem enthält Walnusskernmehl einen höheren Eiweißgehalt sowie viele Vitamine und Mineralstoffe. Auch das dabei entstehende Walnussöl erfreut sich großer Beliebtheit und eignet sich beispielsweise für die Verwendung in Salaten.

Walnüsse richtig lagern

Wenn Sie Walnüsse beim Großhandel kaufen, achten Sie auf die passenden Mengen sowie Verpackungseinheiten und nehmen Sie auf die Haltbarkeit der Walnüsse Rücksicht. Bildet sich auf dem Produkt Schimmel, entstehen gesundheitsschädliche Aflatoxine. Um die angegebene Haltbarkeit zu gewährleisten ist der richtige Lagerort entscheidend. Dieser sollte möglichst kühl und trocken sein. Bei geöffneten Verpackungseinheiten verkürzt sich die Haltbarkeit auf ungefähr vier Wochen. Insbesondere wenn Sie Walnussmehl kaufen ist ein trockener Lagerort wichtig, um das Verklumpen des Produkts zu vermeiden.

Unsere Walnüsse sind zertifiziert:

Melasse bei August Töpfer & Co.

Durch die Verwendung unserer Rohr- und Rübenzuckermelasse erhalten Lebensmittel je nach Dosierung den typischen, süßlich-bitteren Geschmack. Durch die dunkelbraune bis schwarze Farbe verleiht unsere Melasse Ihren Produkten zudem eine natürliche Farbgebung – ganz ohne den Einsatz unerwünschter E-Nummern. Sind feinere Geschmacksnoten gewünscht, können wir Ihnen auch Melassen mit einem höheren Zuckeranteil oder einem anderen Zuckerspektrum anbieten. Sprechen Sie uns gerne an! Unser Team beantwortet Ihre Frage, unterstützt Sie bei der Auswahl stellt auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen die passenden Produkte zusammen. Unsere Zuckerrohrmelasse ist auch in zertifizierter Bio-Qualität erhältlich.

Kontakt